Das Ende einer Ära…

… äh, eines Ärmels.

Schnell erklärt. Mit vereinten Kräften haben Mama und Tante mich heute Nachmittag in die hohe Kunst des Ärmel einnähens eingeweiht. Vielen Dank an dieser Stelle auch an Julianna für deinen Kommentar dazu.

Theoretisch habe ich es begriffen, nur praktisch funktioniert es leider nicht, weil es trotz aller Bemühungen so aussieht.

kleid2

Nun habe ich aber weder das Gefühl, dass meine Schultern optisch aufgebessert werden müssten, noch kann ich mich mit Anne of Green Gables  identifizieren, die Zeit ihres Lebens von Puffärmeln geträumt hat.

Und auch wenn es ohnehin fraglich ist, ob ich je ein Kleid tragen werde, so ist zumindest sicher, dass ich es SO niemals anziehen würde.

Also kommt der Ärmel wieder raus, ein Besatz rein, und das Kleidchen wird ärmellos getragen. Ist im Sommer ja sowieso viel angenehmer, wenns heiß ist. Seht ihr, man kann alles von der positiven Seite sehen, wenn man nur will.

Und beim nächsten Mal klappt es bestimmt, sonst muss ich mich halt drauf beschränken nur ärmellose Sachen oder Hosen und Röcke zu nähen 😦

Advertisements

5 Antworten zu “Das Ende einer Ära…

  1. Ach, ist würde dieses niedliche Kleidchen mit einem weißen shirt tragen.
    Ich finde es total niedlich, also wenn du es nicht magst….schick mal die Maße..vielleicht kauf ich es dir ja ab.

    Liebe Grüße Andrea

  2. Hallo Andrea! Danke für das Angebot, aber ganz ehrlich, so ein Anfängerstück würde ich mich nicht mal verschenken trauen! Aber ich krieg das schon hin, lass mich noch ein bisschen üben, und dann reden wir noch mal drüber! 😉
    Lieben Gruß vom Platypus

  3. Hallo,

    danke erstmal für den netten Kommentar in meinem Blog. Da ich neugierig bin musste ich doch gleich mal luschern gehen… und siehe da hier gibt es ein Nähproblem.
    Es gibt eine einfache Lösung. Es kann sein daß durch eine reichliche Nahtzugabe am Ärmel und Armausschnitt, der Armausschnitt zu klein bzw. die Länge der Ärmelkante zu groß wird um ihn vernünftig einhalten zu können. Schneiden sie einfach die Hälfte der Nahtzugabe weg und versuchen sie nochmal den Ärmel einzusetzen. Eventuell haben sie auch den Ärmel nicht exakt an der Nahtlinie zusammengenäht sondern näher an der Stoffkante. Dadurch wird der Ärmel weiter und passt dann nicht mehr so gut in das Armloch.

    Ärmel einnähen ist wirklich schwierig, da muß ich auch noch ganz oft den Nahttrenner zücken. Für ein Anfängermodell ist ihr Kleid wirklich außergewöhnlich gut geworden. Weiter so!

    LG Chrissie

  4. Oh! *rotwerd* Wie gut dass man auf dem kleinen Foto die schiefen Nähte und den schlampig eingenähten Reissverschluss nicht sieht *g*.
    Aber tatsächlich, bis auf ein paar kleinigkeiten finde ich auch dass es ganz gut geworden ist, besonders wenn man die Tatsache bedenkt, dass ich sogar den Schnitt um eine Nummer ändern musste! 😉
    Vielen Dank auch für die guten Tipps, beim nächsten Mal klappt es bestimmt.
    Man liest sich wieder!
    Lieben Gruß vom Platypus

  5. Uups! (Merken: Erst weiterlesen, dann erst ewig lange Kommentare verfassen :red: )

    Ist doch aber toll geworden! (finde ich)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s