Budapest

Ein kurzer Reisebericht mit Bildern.

Freitag abend kamen wir am Keleti pu an und suchten erst mal unsere Unterkunft, was gar nicht so leicht war. Fast direkt neben dem Bahnhof in einer kleinen Seitenstraße, aber so gut versteckt dass wir dreimal dran vorbeigelaufen sind. Das Hostel war absolut traumhaft, sauber und total nett eingerichtet und befand sich im dritten  Stock eines Wohn/Geschäftsgebäudes, mit traumhaftem Innenhof.

Sehr südliches Flair. Natürlich mussten wir am ersten Abend gleich mal das Nachtleben erkunden und nachdem wir zu Fuß eine Weile marschiert waren, landeten wir zuerst im „Captain Cook Pub“ auf eine Pizza und Cocktail und danach in einem Irish Pub. Typisch ungarisch also *g*

Den Samstag nutzten wir zu einem gemütlichen Frühstück in der Hostelküche, hach, da kam bei mir wieder totale Backpackerstimmung auf, und hinterher entschlossen wir uns nach einigem Hin und Her und kleineren organisatorischen Schwierigkeiten (gar nicht so leicht 7 Mädels unter einen Hut zu bekommen) für eine geführte Stadtrundfahrt, und die hat sich echt ausgezahlt.

Völlig unkompliziert konnten wir uns so in der kurzen Zeit, die uns zur Verfügung stand die wichtigsten Sehenwürdigkeiten ansehen und erfuhren nebenbei auch noch das eine oder andere interessante Detail dazu.

Nicht fehlen durfte der Heldenplatz, welcher mir persönlich extrem gut gefallen hat (die Dame in der roten Hose die da grade aus dem Bild spaziert, gehört übrigens zu meiner Truppe- das nur nebenbei).

Auch kamen wir in den Genuss, die Stadt von oben herab anzusehen

Nach der Rundfahrt haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine ist zurück ins Zimmer um sich für den Abend zu stylen, die andere (zu welcher ich gehörte) hat beschlossen den Abend auch ungestylt zu überleben und ist noch durch die Einkaufsstraße gebummelt. Natürlich musste ich mir (wie in jedem Urlaub) ein Buch kaufen. Grimms Märchen auf Deutsch-Ungarisch. Vielleicht lerne ich diese Sprache ja doch noch mal…

Am Abend ging es dann zum Palinka Fesztival, zum Schnapsfestival (Fotos zensiert), wo es neben fettigen Speisen und hunderten von Schnäpsen ausserdem noch viel Spaß und Gemütlichkeit gab.

Am Sonntag war leider nicht viel anzufangen mit uns, und so verbrachten wir die paar Stunden zwischen Aufstehen und Abfahrt im Bahnhofsresti, bevor wir die Heimfahrt antraten (die beinahe alle Teilnehmerinnen schlafend zubrachten).

Übrigens ist der Bahnhof in Budapest auch sehr schön…

Alles in allem war das Wochenende mit den Mädels sehr lustig und viel zu kurz, um die Stadt wirklich kennen zu lernen. Lang genug jedoch, um einen Überblick zu bekommen und zu sagen: „Da fahr ich nochmal hin und das und das und das schau ich mir dann genauer an….“

Advertisements

3 Antworten zu “Budapest

  1. Ich mag Budapest auch sehr gerne..mein erster Urlaub mit meinen heutigen Mann!! liebe Grüße Heike

  2. Ein schöner Reisebericht von einer schönen Stadt. Muss ich mir auch mal ansehen……

    Liebe Grüße Andrea

  3. Es war wirklich toll! Und wie schöne Städte und Landschaften haben wir noch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s