Erstaunlich

Obwohl hier schon seit fast zwei Jahren Schluss ist, stelle ich fest, dass sich immer wieder einige Leute hierher verirren. Es freut mich zwar, dennoch ändert es nichts  daran, dass dieses Blog einzig und allein ein Relikt aus meiner Vergangenheit ist, und nur noch aus rein nostalgischen Gründen existiert.

Wer Lust hat, besucht mich bitte unter

http://www.regenbogenkaktus.wordpress.com

Danke!


 

Alles hat seine Zeit

Alles hat seine Zeit, meine Lieben, und ich denke die Zeit des Platypus ist vorüber.

Ich hab einfach gemerkt, dass ich nicht mehr richtig Lust hatte zu bloggen, vielleicht hat es auch ein bisschen was mit Identitätsverlust zu tun, keine Ahnung, wie auch immer.

Ganz zurückziehen werd ich mich trotzdem nicht, gemeinsam mit denen des Schwesterleins sind meine Werke ab sofort unter scherenschwestern.wordpress.com zu finden. Dort gibt´s also in Zukunft nicht nur gestricktes und genähtes zu bewundern, sondern auch gebasteltes, gemaltes und möglicherweise noch einiges mehr.

Wir freuen uns über zahlreiche Besuche! Vielleicht geht es ja irgendwann einmal auch hier wieder weiter, wer weiß das schon…😉

Lieben Gruß vom Platypus

Platypus im Nähwahn

Mittlerweile hab ich es ja eingesehen. Kleidung nähen  ist nicht unbedingt meins. Wird es wohl auch nie werden. Aber Kissenhüllen gelingen mir schon ganz gut. Und in der letzten Woche hab ich auch Geschmack an bunten Buchhüllen gefunden und einiges ausprobiert.

Eigentlich arbeite ich ja schon ein wenig vor für den geplanten Adventmarkt im Winter. Aber bis dahin ist es noch so lang, und ich würde halt vorher schon gern wissen, ob meine Sachen auch gut ankommen. Es sind alles keine Meisterstücke, aber mit viel Liebe und Sorgfalt und Spaß an der Sache hergestellt.

Wer Interesse hat, meldet sich bei  mir unter littleplatypus(at)gmail.com

Jetzt aber erst mal zu meinen Schätzchen.

Standard Buchhülle, passend für alle TB mit einer Höhe von maximal 20cm und einer Buchrückenbreite von 5cm. Das Innenleben sieht so aus:

*************************************************************************************************************

Noch was für Blau-Liebhaber.

Passt für kleinere (bzw. dünnere) Taschenbücher mit einer Höhe von 19cm und einer Buchrückenbreite von bis zu 3cm

*****************************************************************************************

Hier ein Modell mit Klettverschluss, Höhe ca. 18cm, Breite bis zu 5cm, ausserdem in lila, der Trendfarbe dieses Winters!😉

********************************************************************************

Eine hab ich noch, allerdings werd ich die wohl eher selber behalten. Erstens gefällt sie mir ziemlich gut, und zweitens ist die Blende vorne etwas ziemlich schief geraten. Ein Markenzeichen von mir *gg*

Höhe 19cm, Breite 5cm, mit integriertem Leseband

Ausserdem suchen Entin und Enterich ein neues Zuhause!

Das war es erstmal! Gestrickt hab ich in den Ferien natürlich auch, aber dazu ein anderes Mal mehr. Jetzt geht es für mich zurück auf die Couch und weiterrelaxen!

wenn ich schon mal da bin…

… ich habe zwar keine neuen Fotos vorzuweisen und auch nichts über fertige Werke zu berichten, aber wenn ich schon mal da bin, kann ich auch genauso gut ein Lebenszeichen hinterlassen.

Das erste Semester habe ich nun hinter mir, die Prüfungen sind zum Großteil geschafft (eine hab ich noch, aber das geht schon) und jetzt hab ich erstmal bis März frei.

Ich hatte ja vorher große Pläne, was ich mit meiner freien Zeit im Februar alles anstellen werde, aber so viel ist es bis jetzt tatsächlich noch nicht gewesen, ich versumpfe meist doch wieder auf der Couch.

Zum ersten Mal seit langer Zeit hab ich am Wochenende ein Buch ausgelesen, das nichts mit der Uni zu tun hatte, nämlich Hotel Bosporus-ein Istanbul Roman.

War ein wirklich netter Krimi, und es ist der Autorin gelungen, einem die Stadt Istanbul schmackhaft zu machen, auch wenn man bisher nicht unbedingt den Drang hatte, in diese Gegend reisen zu müssen.

Momentan lese ich von Jane Austen „Pride and Prejudice“ aus meiner Jane Austen Collector´s Library die ich zu Weihnachten bekommen habe.

Meine Nähmaschine hab ich auch wieder mal ausgepackt, aber „nur“ ein Tischtuch für die Nachbarin gemacht. Easy as…

So, jetzt aber zurück zu Kaffee, Couch und Stricknadeln….

Entin und Enterich

So, bevor ich gleich endgültig hinter meinem Ungarisch-Vokabelheft verschwinde, zeige ich euch noch mein Entenpärchen, welches gestern nachmittag fertig geworden ist, während ich mit der liebsten Nachbarin eine mehrstündige McLeods Töchter – Session hingelegt habe.

Ich kenn die erste Staffel ja schon fast auswendig und konnte mich daher mehr auf andere Dinge konzentrieren:

Leider nur das erste Bild mit Blitz, die anderen sind um einiges zu dunkel, und daher muss ich wohl meinen Neujahrsvorsätzen noch einen hinzufügen:  endlich ordentlich fotografieren lernen!😉

Ich zeig euch die Fotos trotzdem:

So, aber jetzt ab!

Zeit für…

… ein neues Hobby?

Ich weiß es nicht, aber ich habe es gestern im Einkaufszentrum nicht geschafft an der bunten Fimo-Masse einfach so vorbei zu gehen.

Fimo hat ja gewisse Ähnlichkeiten mit Plastillin und ich hatte es ehrlich gesagt auch als Kinderspielzeug in Erinnerung, bis ich letztens bei einer Studienkollegin wirklich schöne Perlen und Schmuckstücke gesehen habe, die eben aus dieser Masse gefertigt wurden.

Mein Ergebnis von gestern nachmittag:

Durchaus noch zu verbessern, aber für den ersten Versuch schon mal nicht so schlecht.

Und hat Spass gemacht.

Neujahrsvorsatz

Also einer von vielen halt.

Nachdem ich 2009 mein Langzeitprojekt „Fischdecke“ beendet habe, habe ich mir für 2010 vorgenommen meine zweite Decke (ihr erinnert euch, die mit den Mosaiken) fertig zu stellen.

Immerhin, 19 Quadrate sind schon fertig (am Foto sind es nur 18, aber ich hab ja gestern abend auch noch was getan).

Im Hintergrund: das Schlafzimmer muss hin und wieder auch als Abstellraum herhalten.

Für 2009 hatte ich einige gute Vorsätze, aber keinen davon aufgeschrieben, so habe ich mir nur die beiden gemerkt, die ich geschafft habe zu verwirklichen.

Damals nahm ich mir vor:

– meine Fischdecke fertig zu stellen – done

– so gut ungarisch zu können, dass ich einen einfachen Text lesen und verstehen kann, und/oder mich selbst in einem kurzen Brief halbwegs verständlich ausdrücken kann. Auch das ist einigermassen gelungen.

In den letzten Tagen (ich hatte Ferien, und viel Zeit) habe ich überlegt, was ich mir für 2010 vornehmen könnte, und hier ist das Ergebnis:

– meine Mosaikdecke fertigstellen

– mein erstes Studienjahr POSITIV hinter mich bringen (äußerste Priorität)

– meine ungarischen Verwandten besuchen und nicht mehr Deutsch mit ihnen zu sprechen.

– ein Buch schreiben, oder zumindest damit anzufangen

– meinen Lieblingsautor Carlos Ruiz Zafon auf Spanisch lesen (der Grundstein ist gelegt, ich hab von Herrn Platypus „El Juego del Angel“ – Das Spiel des Engels
zu Weihnachten bekommen)

– Barcelona sehen

– gemeinsam mit einer Freundin einen Martini/Adventmarkt organisieren

– einen kleinen, aber feinen Shop eröffnen

– und dann noch das übliche: mehr Sport, gesünder ernähren, weniger rauchen, weniger Geld ausgeben, mehr lernen, regelmäßiger bloggen, netter sein, meine Kontakte mehr pflegen, usw. usf.

Und um gleich mal dafür zu sorgen, dass ich Punkt zwei schaffe, verziehe ich mich jetzt ins Lernzimmer!